You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Risa Party Organisation - RPO. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Philippa Georgiou" is female

Posts: 4,900

Location: Rostock

wcf.user.option.userOption91: Philippa Georgiou, Taya Vadiye

Danksagungen: 2359

  • Send private message

Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied

1

Thursday, March 1st 2018, 2:35pm

Leitfaden: Verbündete Rassen des Gamma-Quadranten



=/\= Dossier für Führungsoffiziere der Station Modas und U.S.S. San Diego - Übersicht über wichtige Rassen des Gamma-Quadranten =/\=

=/\= Verbündete der Föderationsallianz =/\=



Trikrun:

Heimatwelt: Polis II (Alpha-Quadrant)

Aktuelle Einstellung zur Föderationsallianz: Verbündet

Technologischer / Militärischer Stand:
Die Trikrun sind eine Gesellschaft von Farmern & Kriegern, sodass ihre Entwicklung sich vor allem auf Farmequipment und Waffen beschränkt. Die Trikrun verfügen über keine eigenen Raumschiffe und nutzen in erster Linie alte, gebrauchte Frachter für den Transport zwischen einzelnen Kolonien.

Offizieller Erstkontakt: Der zufällige Erstkontakt zwischen Föderationsallianz und Trikrun im Alpha-Quadranten fand bereits im Jahre 2349 statt. Nach einem kurzen Gefecht zwischen Trikrun-Kriegern und der Crew eines gestrandeten Shuttles wurden schnell alle Missverständnisse aufgeklärt und ein Partnerschaftsabkommen geschlossen.

Weitere Kontakte:
Die Trikrun waren nach den Bajoranern und noch vor den Romulanern die zweite Rasse, denen die Föderationsallianz im Gamma-Quadranten Kolonien zugestand. Bereits im Jahre 2379 wurde die ersten Trikrun Kolonie Echo VI eingeweiht, momentan gibt es insgesamt sechs Kolonien mit insgesamt ca. 300.000 Einwohnern.
Eine der Kolonien, Arkadia, wurde durch den abtrünnigen Zeitagenten Adrian Chase schwer beschädigt, mehr als 50.000 Trikrun wurden getötet.

Weitere wichtige Informationen:
Die Trikrun lehnen fortschrittliche Technologie ab und beschränken diese nur auf das Nötigste. Dies ist auch der Grund wieso die Trikrun über keine eigenen Raumschiffe verfügen und bis heute mit Schwertern und Messern statt Phasern und Disruptoren kämpfen.
Auch wenn Trikrun und Föderationsallianz offiziell verbündet sind, sehen die meisten Trikrun die Föderation und ihre Fixierung auf moderne Technologie als schwach und vertrauensunwürdig an. Lt. J.G. Lexa Griffin ist die erste Trikrun im Dienste der Sternenflotte.


Osari:

Heimatwelt: unbekannt

Aktuelle Einstellung zur Föderationsallianz: Neutral

Technologischer / Militärischer Stand:
Technologisch sind die Osari etwa auf einem Level mit der Föderationsallianz. Die Osari sehen sich selbst als Händler, sodass der Großteil ihrer Schiff zwar in der Lage ist sich selbst zu verteidigen, allerdings weit davon entfernt ist es mit einem Schiff der Sovereign-Klasse aufnehmen zu kommen. Für Gefechte und zum Eskortieren besonders wichtiger Güter verfügen die Osari über ca. 30 besser bewaffnete Kreuzer.

Offizieller Erstkontakt: Der Erstkontakt zwischen Föderationsallianz und den Osari fand im Jahre 2387 durch die Crew der Station Modasstatt. Während eines Ionensturms suchte eine Gruppe Osari Zuflucht auf Station Modas, ihre Schiffe wurden von der Crew vor dem Sturm geschützt und die Osari wurde von den Medizinern der Station Modas wegen verschiedener Strahlungsverletzungen behandelt. Im Anschluss setzten die Osari ihren Flug fort und bedankten sich bei der Crew für die Hilfe.

Weitere Kontakte:
Wenige Monate nach dem Erstkontakt nutzte die Crew der Station Modas Ende 2387 Technik der Osari um zu versuchen das Bajoranische Wurmloch wieder zu öffnen. Obwohl die Technik einwandfrei funktionierte blieb der Versuch erfolglos. Etwa ein halbes Jahr schlossen sich drei Schiffe der Osari als Wiedergutmachung für die Hilfe beim Erstkontakt dem erfolgreichen Angriff der U.S.S. Midori auf die Station Archer an, welche im Anschluss zu Modas II umfunktioniert wurde.
Seither gab es unregelmäßige Kontakte, in denen die Osari immer wieder ihre Unabhängigkeit betonen und nicht mehr als ein Handelsabkommen abschließen wollen.

Weitere wichtige Informationen:
Weiteres über die Osari ist nicht bekannt.



Terranische Föderation / (Gamma-)Terraner:

Heimatwelt: Terra

Aktuelle Einstellung zur Föderationsallianz: Neutral

Technologischer / Militärischer Stand:
Die Terraner besitzen ein sehr starkes Militär und gehen nicht leichtfertig mit Angreifern um.
Insbesondere durch den jahrzehntenlangen Konflikt mit den Etherianern (Erstkontakt im Gateway-System im Jahre 2340) haben die Terraner ihre Entwicklung mehr und mehr auf das Militär konzentriert und begonnen Großkampfschiffe zu bauen.
Terranische Schiffe sind Allianzschiffen im Gefecht weit überlegen und nutzen Phasensprungantriebe sowie größtenteils schwere Projektilwaffen und Raketen bzw. Torpedos. Jedes ihrer Schiffe hat die technischen Einrichtungen, eigene Munition herzustellen. Das derzeitige Flaggschiff der Terranischen Föderation ist die TDF Solonis (Kol-Klasse) unter Commander Mason.
Terranische Kolonien besitzen seit 2370 größere Verteidigungsanlagen wie Geschütze, Jägerunterstützung und Planetenschilde.

Offizieller Erstkontakt: Der Erstkontakt fand im Jahre 2388 durch Commander Jack Bauer von der U.S.S. San Diego statt als die TDF Solonis sich der San Diego näherte. Die Terraner stellten sich direkt als Menschen vor, die froh waren endlich wieder andere Menschen zu sehen. Und als Menschen, die bereits seit langer Zeit gegen die Etherianer kämpften.
Commander Bauer und Commander "Trip" Tucker beamten auf das Schiff und nutzten die nächsten Tage um mehr Informationen zu sammeln.

Weitere Kontakte:
In den nächsten Wochen reagierten die Terraner mehrmals auf Notrufe der U.S.S. San Diego und luden die Crew letztlich zu einem Landurlaub auf Terra ein. Während die Crew etwas Freizeit genoss und die Führungsoffiziere weitere Informationen sammelten wurde Terra plötzlich angegriffen.
Hin und hergerissen zwischen dem Willen einem möglichen Verbündeten zu helfen und ihre Crew zu schützen befiehlt Captain Torres der Crew auf's Schiff zurückzukehren und verlässt das Terra System. Erst als die fremden Schiffe auch die San Diego angreifen versucht Captain Torres zu verhandeln und kann letztlich einen Waffenstillstand zwischen Terranern und den unbekannten Angreifern vereinbaren.
Wenig später verlässt die San Diego terranisches Territorium durch das Gateway II-Wurmloch. Seither gibt es keinen Kontakt mehr zwischen Föderationsallianz und Terranischer Föderation.

Weitere wichtige Informationen:
Die Terraner stammen von der Erde und unterscheiden sich von Menschen biologisch nur geringfügig. Sie wissen um ihre verlorene Heimat und versuchen seit Jahrzehnten einen Weg nach Hause zu finden.
Als die Terraner das Gateway-System und einen möglichen Weg nach Hause fanden war die Vorfreude größer als die Vorsicht und 85 Schiffe wurden von den Etherianern ausgelöscht.
Nach Jahrzehnten voller kleinerer Gefechte führen Terranische Föderation und Etherianer seit 2384 offiziell Krieg.


Romulanische Kolonien & Werft:

Heimatwelt: Romulus (zerstört) / Rator (Alpha-Quadrant); New Romulus (Hauptstadt der Kolonien)

Aktuelle Einstellung zur Föderationsallianz: Mitglied

Technologischer / Militärischer Stand:
Die insgesamt fünf romulanischen Kolonien im Gamma-Quadranten sind offiziell Teil des Romulanischen Imperiums und technologisch auf demselben Stand.
Insgesamt verfügen die Streitkräfte der Kolonien über folgende Ausrüstung:
  • Zwei Werften für Bau & Wartung von Allianzschiffen, eine davon spezialisiert für Schiffe der Scimitar-Klasse
  • IRW Lleiset, Scimitar-Klasse; Flaggschiff der Romulanischen Kolonien unter dem Kommando von Commander Tiaru Jarok
  • eine Sternenbasis im Orbit von New Romulus (im Aufbau, Gemeinschaftsprojekt zwischen Romulanern und Föderation geplant)
  • zwei Schiffe der D'Deridex Klasse
  • fünf Schiffe der Valdore-Klasse (zwei davon im Bau)
  • vier Bird Of Prey
  • ca. 25 Scorpion Fighter sowie eine unbekannte Anzahl an Fightern zur Verteidigung von einzelnen Kolonien
  • mehrere Frachter, Shuttles & Transportschiffe

Offizieller Erstkontakt (Gamma-Quadrant): Die romulanischen Kolonien im Gamma-Quadranten wurden im Jahre 2384 eingeweiht und sind seitdem stetig gewachsen. Bisher hatten weder die Crew der Station Modas noch der U.S.S. San Diego direkten Kontakt zu den Romulanern im Gamma-Quadrant.
Vor dem Kollaps des Bajoranischen Wurmloch hatten Föderation und Romulaner geplant eine gemeinsame Station im Orbit von New Romulus zu eröffnen, für den Moment liegen diese Pläne allerdings mangels Personal auf Eis und die Romulaner haben alleine mit dem Bau begonnen.

Weitere Kontakte:
noch keine

Weitere wichtige Informationen:
Insgesamt leben knapp zwei Millionen Romulaner, Remaner und andere Rassen des Romulanischen Imperiums in den fünf Kolonien. Seit dem Kollabieren des Bajoranischen Wurmlochs werden die Kolonien von New Romulus aus regiert, welches im Jahre 2387 erstmal einen eigenen Praetor gewählt hat.
Nach der Zerstörung von Station Modas durch Adrian Chase und der Verwüstung der bajoranischen Kolonien durch das Dominion sind die romulanischen Kolonien die einzige dauerhafte, stationäre Präsenz der Föderationsallianz im Gamma-Quadranten und haben nach der Zerstörung des Romulus im Jahre 2387 einen erneuten Zustrom erhalten.


Roth:

Heimatwelt: unbekannt, im 23. Jahrhundert zerstört

Aktuelle Einstellung zur Föderationsallianz: Verbündet

Technologischer / Militärischer Stand:
Die wenigen verbleibenden Schiffe der Roth sind eine bunte Mischung aus Frachtern, Forschungs- und Kriegsschiffen. Das Flaggschiff der Roth Flotte ist etwa mit einem schweren klingonischen Träger vergleichbar, die meisten Schiffe sind allerdings wenig bis gar nicht bewaffnet. Ihre Tarnvorrichtungen sind denen der Romulaner deutlich unterlegen.

Offizieller Erstkontakt: Der Erstkontakt zwischen Föderationsallianz und Roth fand im März 2388 statt, als ein Außenteam der Station Modas unter Leitung von Commander Evis zufällig auf etwa zwei dutzend Roth Schiffe in einem Tarnfeld traf.
Das Team begleitete die Roth auf den letzten Schritten ihrer Reise zu einer neuen Heimatwelt und hielt Position im Orbit, ehe der erste Schritt der Kolonialisierung abgeschlossen werden konnte.

Weitere Kontakte:Commander Evis diente in den nächsten Monaten als offizielle Botschafterin der Föderation gegenüber den Roth. Die Roth ihrerseits entsendeten Thor als Botschafter auf die Station Modas.

Weitere wichtige Informationen: Vor dem Zusammentreffen mit der Crew von Modas hatten die Roth über 200 Jahre nach einer neuen Heimat gesucht. Der von Commander Evis und ihrem Team angetroffene Flottenverband von 23 Schiffen und ca. 130.000 Roth sind die einzigen Überlebenden einer Katastrophe auf der Roth Heimatwelt.
Die Schiffe der Roth haben neben Impuls- und Manövertriebwerken einen sogenannten "Sprungantrieb", der ihnen erlaubt in regelmäßigen Abstanden größere Entfernungen innerhalb weniger Sekunden zu überwinden.
Warp- Antriebe von Allianzschiffen (mit Ausnahme romulanischer Schiffe mit Singularitätskern) stören diesen Antrieb sowie die Tarnfelder und sollten in der Nähe von Roth-Schiffen deaktiviert werden.




Regolianer:

Heimatwelt: unbekannt

Aktuelle Einstellung zur Föderationsallianz: Verbündet

Technologischer / Militärischer Stand:
Die Regolianer verfügen über schwer bewaffnete Kriegsschiffe, die es leicht mit einem romulanischen Warbird oder einem Schiff der Galaxy-Klasse aufnehmen können. Trotz ihres ausgeprägten Militärs sind die Regolianer in erster Linie eine friedliche, freundliche und hilfsbereite Rasse die nur selten in Gefechte verwickelt war.

Offizieller Erstkontakt: Der Erstkontakt zwischen Föderationsallianz und Regolianern fand im Jahre 2387 durch Commander Paris von der U.S.S. San Diego statt. Auf der Suche nach Vorräten fand Commander Paris mit einem Shuttle eine große Handelsstation der Regolianer und konnte diese überzeugen ihm eine große Menge an Vorräten zu überlassen.
Als auch die U.S.S. San Diego wenig später eintraf schlossen Captain Torres und ein Botschafter der Regolianer eine offizielle Allianz, die bis heute Bestand hat.

Weitere Kontakte:In den nachfolgenden Monaten wurden die Beziehungen zwischen Föderationsallianz und Regolianer immer weiter vertieft, sodass es Ende 2387 keine Seltenheit mehr war, dass Offiziere von Station Modas als Ehrengäste auf wissenschaftliche Seminare der Regolianer eingeladen wurden oder regelmäßig hohe regolianische Offizielle zu Gast auf Station Modas war.
Trotz einiger Tiefpunkte - etwa als die Crew der Station Modas ein Schiff der Regolianer beim Test eines neuen Torpedos zerstörte und die Crew erst im letzten Moment retten konnte oder wenig später versehentlich ein Schiff voller Diplomaten beschoss - sind die Regolianer heute einer der stärksten Verbündeten der Sternenflotte im Gamma-Quadranten.

Weitere wichtige Informationen: Die Regolianer sind neben ihrer Vereinbarung mit der Föderationsallianz auch mit dem Dominion verbündet und planen langfristig ihr Territorium bis in den Alpha-Quadranten auszubauen.

"If you're telling me that this ship can skip across the universe on a highway made of mushrooms, I kind of have to go on faith... Be bold. Be brave. Be courageous. Black alert." - Christopher Pike.