237 Bot


  • Personalakte 237 Ingenieursbot

    Name / Kennung: 237
    Spitznamen: Zwo / (Schrott)Bot / Kaffeemaschine / Tucker's Haustier
    Rang: Ensign

    Spezies: Roboter / Künstliche Intelligenz
    Geschlecht: Männliche Programmierung
    Familienstand: Nicht verbunden
    Hergestellt: Unbekannt
    Aufgefunden: 2387, Dreadnought
    Weitere Merkmale: Vier Arme und Beine, eine Antenne auf dem Kopf, zwei ausklappbare Getränkehalter
    Zugehörigkeit: Sternenflotte


    Position:
    Ingenieur / Reparaturbot, U.S.S. San Diego


    Vorherige Posten:

    • Reparaturbot, Dreadnought

    (Skin: Scoutbot)


    Reparaturbot Einheit 237 wurde 2387 von der San Diego Crew auf einer unbemannten Dreadnought aufgefunden. Zu der Zeit war er schwer beschädigt, abgenutzt (und von den Schiffsystemen) für die 'Wiederverwertung' (Verschrottung) vorgesehen. Commander Charles Tucker brachte es nicht übers Herz ihn vor sich hin rosten zu lassen sah in dem Bot eine besondere Gelegenheit und nahm ihn mit auf die San Diego. Er stellte ihn vollständig wieder her und nahm Upgrades an ihm vor. 237 war nicht nur ein einfacher Reparaturbot. Er ist fähig, sich an seine Situationen anzupassen und dazu zu lernen. Schon hier begann er eine eigene 'Persönlichkeit' zu entwickeln und ist seitdem der treue Weggefährte von Commander Tucker und seiner Ingenieurs-Crew. Er besitzt in seinem kleinen Gehäuse einen eigenen Replikator, mit dem er selbstständig Teile repliziert und durch einige Modifikationen auch mit Kaffee dienen kann. Seine Energie bezieht er direkt von der Hauptenergie des Schiffes. Dafür war eine spezielle Ladevorrichtung im Maschinenraum (und im Frachtraum) nötig. Er kann bis zu ein Jahr mit einer Ladung im normalen Betrieb arbeiten.


    Programmierung / Fähigkeiten / Eigenarten:

    • Seit 2390 als Sternenflottenoffizier anerkannt
    • Treu und loyal
    • Neigung zu vorschnellen Handlungen. (Daher etwas tollpatschig)
    • Nutzt Ladestation im Maschinenraum
    • Aufgrund der Legierung seiner (leichten) Panzerung ist er mit herkömmlichen Sensoren schwer aufzufinden.
    • Geeignet zu Reparaturen außerhalb des Schiffes
    • Tendenz, in Türen stecken zu bleiben (Bauartbedingt)
    • Macht exzellenten Kaffee
    • Kann nicht sprechen, erzeugt aber Töne und Geräusche um sich bemerkbar zu machen.

    Ausstattung:

    • "Bewaffnet" mit einem Reparaturlaser und Werkzeug
    • Ein Staufach im Kopfbereich
    • Kleine Sensorcluster
    • Magnetische "Füße" und kleine Antriebsdüsen

    Nachträglich installiert:

    • Kaffeemaschine
    • Transportmusterpuffer
    • Experimenteller Emotionschip
    • Ausklappbare Getränkehalter
    • Nottransporter
    • Kommunikator (Empfangseinheit)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!