You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Risa Party Organisation - RPO. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

F-Capt. Tom Paris

Kommandierender Offizier USS San Diego

  • "Tom Paris" is male

Posts: 1,522

Location: Werl

wcf.user.option.userOption91: FCO Tom Paris, Helm Jenny Keller

Danksagungen: 1439

  • Send private message

Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied Seit über 108 Monaten Mitglied

1

Wednesday, January 15th 2020, 12:11am

Missionslogbuch San Diego [12.01.2020/68038.37]

Anwesende:
Cpt. Tom Paris | Lt Keller |
LtCmdr Tucker | Lt Hawkins |und viele weitere
Lt. Lexa Griffin | CS. Taya Vadihe | Cmdr Kurland | und viele weitere

Zeit: 18:15 - 22:00 Uhr
Map(s): rpg_voy4

-----------------------------------------------------

Computerlogbuch der San Diego
Captain Tom Paris
Sternzeit: 68038.37


Die Lage war wie erwartet Harrig und dunkel, wir haben einen Brauchbaren und druchführefahig Plan entwickelt um die Fremden zu bekämpfen.

Wir musste das Portal im Frachtraum Zerstören, aber wie? Die Antwort war eine Überlastung und Zerstörung des Frachtraums. in der Zwischenzeit wurden wir von denn Fremden zu einen Nebel geflogen an sich war nichts ungewöhnliches in disem Nebel bis auf eine Zehnmal höhere anzahl von Neutrionpartikel der sich im Nebel sammelte, uns wurde klar das die Fremden uns nicht um sonst zu diesem Nebel flogen doch diese Schaltenen nach erreichen die Hauptenergie ab was unseren gesamten plan in gefahr brachte, ich lies Feldgenatoren erreichten so das der Schaden nicht ganz so hoch wurde wie mit gerechnet.

Die Sicherheitsteams kämpfen sich druch und schaften auch denn MR zu befreien. wir gewannen die Kontrolle über das Steuer zuruck und die Hauptenergie.

Die Sicherheitssigel zu dem Personal welches isoliert worden war hilt da die Crew noch immer gefange der Fremden waren.
Nach dem wir noch mehr kontrolle und scheinbar der Boss zu uns wollte, lies ich denn Frachtraum und die dort inhalten Portale schliessen die Sprengung verlief nach Plan, der Frachtraum und die Umliegenden Sektionen wurden dabei schwer beschadigt was uns eine Woche kosten wird diesen Schaden zu Repaieren. Die Protale wurden dadruch Zerstört und geschlossen.

Die Fremden wissen nun wozu wir fähig sind, jedoch gibts immer noch viele Fragen zu der Rasse und denn Motiven. Leider haben wir aber auch noch um das Leben von Cmdr Kurland zu füchten da die Fremden immer noch scheinbar eine Verbinung zu ihm haben, diese verbindung wurde ausgenutz um ihn noch mehr schäden zu an seinem Gehirn zuzufügen. Die Krankenstation versucht derzeit alles um denn tot oder schlimmeres zu verhindern dazu wird eine Expermentalle Behanundslungsmöglichkeit erforscht um das Leben des Commanders zu retten
Leider war das nicht das Einzige problem, wir haben die Region um denn Nebel verlassen und flogen weiter mit Warp 4,5 als die Sensoren ein Scheinbar Klingonisches Schiff entdeckten. Welches aber nicht grade wie die Üblichen Klingonschen Schiffen aussahe. Sie endeckten uns uns fingen uns ab, sie Riefen uns und planten denn Angriff die Zerstörung von uns. Ich versuchte mit hilfe der Guten alten Demplomatie blutvergissen zu verhindern, wir hatten andere Probleme.

Uns wurde schnell klar das die Hood nicht das Einzige Schiff war was hier gestrandet ist, sondern auch ihre Angreifer die Klingonen in einer Area die die Sternflotte und die Menschen nur als Feinde kennen. Bis jetzt hat die Diplomatie immer mit "Alt Klingonen" dieser Area nach einem Kurzem machtkampf geholfen und ich setzte das um. Auch ich bezog mich auf die Kithomer-Vertäge die villeicht inzwsichen wieder Gültig waren, diese könnten hier auch helfen Blutvergeissen zu verhindert oder sich noch einen Feind in dieser schon Feindselligen Galaxie zu vermeiden. Wie gedacht trauten die Klingonen anfangs nicht und sie Griffen uns mit denn Satz Menschen Lügen an. Ich lies die Waffen Ausschalten, dabei merkten wir das die Klingonen hier verändert wirkten, Da das Schiff keine alte B'rel Klasse mit der die Hood auch zutun haben musste war uns klar das die sich angepasst haben. Schnell wurde uns klar das die Klingonen hier eine Heimat gefunden haben.

Ich lies uns verteigen und uns gelang es deren Waffen Schilde und Antriebsytme auszuschalten der Klingonesche Captain stimmte zu für ein Treffen einer einladung ich musste ihm versichern das wir ihn als Gast und nicht Gefanger hier begrüßen. Er Beamte an Bord, doch seine Crew hatte andere Pläne sie Tarnen sich und duch ein 360 Grad feuer Mannöver gelang es uns das Schiff sehr schnell wieder zu finden. Dieseses mal plante die Crew einen Selbstmord versuch mittels Kollison, wir erkannten das Mannöver früh genung und Schalten das Antiebsystem aus und hilten sie wieder mit dem Traktorstrahl fest. Die Crew plante uns zu entern und schickte kapslen die durch die Hüllenschaden ein einfaches spiel hatten. In der Zwischenzeit gelang es mir dem Captain davon zui Überzeugen das wir nicht deren Feinde sind und wir einen andere Aufgabe verfolgen. Dieser hatte versucht seine Crew davon abzuhalten was nicht in allen fällen geling.

Ich schafte es auch denn Captain dazu zu bringen eine Waffenruhe einzugehen die Klingonen überliesen uns daten zur Hood und wir ihnen zum Kithomervertag und die Gesichte des klingonschen Volkes im Alpha-Quradten. Die Klingonen beschlossen sich die daten zu studieren, und ich gab meiner Crew dienstfrei


=/\= Log Ende, Fortsetzung wird folgen!

Sheppard: Es heißt sowas passiert alle 20 Jahre, stimmt's?
Weir: So wurde es uns gesagt.
Sheppard: Wie weit im Voraus kann ich meinen Urlaub einreichen?