You are not logged in.

[Modas / SD Reboot] Dossier: Philippa Georgiou

Dear visitor, welcome to Risa Party Organisation - RPO. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Lt. Lexa Griffin

OPS Offizier San Diego / Sheriff's Deputy / Adminin

  • "Lexa Griffin" is female

Posts: 4,887

Location: Rostock

wcf.user.option.userOption91: Lexa Griffin, Taya Vadiye

Danksagungen: 2218

  • Send private message

Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied

1

Tuesday, March 27th 2018, 5:26am

Dossier: Philippa Georgiou

[[OOC: Spoiler für Star Trek:Discovery sind verdeckt ]]


=/\= WARNUNG! Zugang auf Geheimdienst-Dossier nur für Offiziere mit Authorisation Ebene-6 oder höher
Versuch unterhalb dieser Ebene Zugriff zu erhalten wird als Hochverrat betrachtet =/\=



"You face annihilation. Is it not logical to do anything you can to save the lives of your kind? "

Name: Georgiou
Vorname: Philippa
Rang: Imperator (Mirror Universe) / Captain (22.Jahrhundert Sternenflotte; erneut seit 2388)
Spezies: Mensch
Geschlecht: Weiblich
Geburtsdatum: April 2202
Geburtsort: Malaysia, Erde
Familienstand: ledig
Kinder: keine
Alter: 57
Augenfarbe: schwarz
Haarfarbe: braun
Größe: 169 cm
Gewicht:59 kg
Position: Kommandierende Offizierin I.S.S. Tempest (seit 2388)
Ehemalige Position: - Wissenschaftsoffizierin, U.S.S. San Diego (prov.) (2388)
- Captain, I.S.S. Tempest (2388) / inoffizieller Captain seit 2387
- Section 31 Agentin (2257 - )
- Captain, U.S.S. Discovery (2257)
- Imperator des Terranischen Imperiums, I.S.S. Charon (ca. 2245 -2257)


=/\= Der folgende Abschnitt bezieht sich auf die Zeit im sogenannten “Mirror Universe” =/\=

Philippa Georgiou wurde im Jahre 2202 in Malaysia (Erde) geboren. Nach einer strengen Kindheit, Jugend und Ausbildung über die nichts bekannt ist stieg sie schnell in Rank und Namen innerhalb der terranischen Streitkräfte auf ehe sie schließlich die gesamte Kontrolle übernehmen und sich selbst als Imperator krönen konnte.
In ihrer Zeit als Imperator machte sie unter Anderem Qo’noS unbewohnbar, eroberte Betazed und zerstörte Mintaka III.
Mit Rebellen und Verrätern ging sie gnadenlos um und war persönlich für den Tod von Millionen und die Inhaftierung in Agonie-Zellen von hunderten alleine auf ihrem Flaggschiff I.S.S. Charon verantwortlich.

2257 gelang es Gabriel Lorca und seinen Rebellen die Kontrolle über die I.S.S. Charon und das Terranische Imperium zu übernehmen. Zeitgleich traf die U.S.S. Discovery aus dem Primäruniversum ein - es gelang Michael Burnham die I.S.S. Charon zu sabotieren und nach dem Ende ihrer Mission beschloss sie Philippa Georgiou - die auf der Charon dem Tode geweiht gewesen wäre - zu “retten”. Beide hatten sowohl im Primär als auch im Spiegeluniversum eine Mutter-Tochter Beziehung entwickelt und Michael konnten “ihren” Captain nicht verlieren.



=/\= Folgender Abschnitt bezieht sich auf unser Universum =/\=

Gemeinsam mit der U.S.S. Discovery traf Philippa Georgiou im Jahre 2257 in unserem Universum ein.
Es herrschte der Föderations-Klingonische Krieg und die Föderation sah wie der sichere Verlierer aus.
Mit dem Rücken zur Wand und keiner anderen Option beschlossen Admiral Cornwell und das Sternenflottenkommando Imperator Georgiou das Kommando über die Discovery zu geben um den Krieg zu gewinnen.
Georgiou’s Plan Qo’noS zu zerstören wurde im letzten Moment vom Außenteam der U.S.S. Discovery verhindert. Wie zuvor versprochen durfte sie den Planeten anschließend verlassen.

Nach QonoS verliert sich zunächst ihre Spur zunächst, bis sie wenig später als Teil von Sektion 31 an Bord der U.S.S. Discovery zurückkehrt und die Crew in inoffizieller Kapazität unterstützt. Wenig später verliert sich ihre Spur und es wird davon ausgegangen, dass sie in ihr Universum zurückgekehrt ist.

=/\= Folgender Abschnitt bezieht sich auf das Mirror Universe =/\=

Mit Hilfe eines alten Freundes und Zeitagenten gelang es Philippa Georgiou nicht nur in ein anderes Universum sondern auch in der Zeit zu springen.
Von QonoS im Jahre 2258 wurde sie auf die Erde des Jahres 2386 gebracht. Dort angekommen verlor sie wenig Zeit und begann sofort ihre Suche nach dem stärksten und besten Schiff - der I.S.S. Tempest.
Mit einigen Monaten Vorbereitung und ihren “überzeugenden” Rekrutierungsmethoden gelang es ihr die Tempest kurz vor ihrer Fertigstellung im Jahre 2387 zu übernehmen und das Kommando an einen ihr loyalen Captain zu vergeben.
Während der klingonischen Rebellion der Jahre 2387-88 kommandierte sie über ihr untergegebene Captains die Tempest und war persönlich für einen die blutigsten Einsätze während dieser Zeit verantwortlich, in dem drei Planeten komplett zerstört und Millionen von Personen getötet wurden.

Nachdem sich im Jahre 2388 abzeichnete, dass der neue Imperator des Terranischen Imperiums begann Vermutungen anzustellen wer wirklich hinter den Captains der Tempest stand übernahm Philippa Georgiou das Schiff in einer blutigen Meuterei selbst.
Während dieser Übernahme wurde mehr als die Hälfte der Crew getötet, darunter auch der Chefingenieur Charles Tucker.
Gemeinsam mit der restlichen Crew gelang es Philippa Georgiou erneut einen Spalt zu öffnen, sodass sie das Mirror Universe verließ.

=/\= Folgender Abschnitt bezieht sich auf unser Universum =/\=

Die I.S.S. Tempest erreichte im Jahre 2388 erneut unser Universum - wie geplant im Gamma-Quadranten, weit entfernt von den Augen der Föderation.
Allerdings ging bei diesem Übergang - ähnlich wie beim ersten Übergang der U.S.S. Defiant - etwas schief, sodass der Großteil der Crew in Wahnsinn verfiel und sich gegenseitig umbrachte.
Philippa Georgiou hatte zuvor für alle Fälle ein Gegenmittel "erworben" und sich selbst geimpft. Nachdem der Rest der Crew tot war wollte sie damit beginnen eine neue Crew zu rekrutieren...allerdings war sie verletzt und das Schiff schien schwer beschädigt.
Beschädigt genug, dass eine Gruppe von Piraten das “Wrack” fand und als leichte Beute ansah.
Philippa sabotierte die Antriebe und weitere Kernsysteme, ehe sie mit einem getarnten Runabout die Tempest verließ und aus sicherer Entfernung die nächsten Schritte plante.
Wenige Wochen später übernahm Lieutenant J.G. “Scout” Hawkins gemeinsam mit geretteten Gefangenen während des Angriffs der U.S.S. San Diego auf die Palaststation der Piraten die I.S.S. Tempest und schaltete mehrere Piratenschiffe aus.
Philippa Georgiou sah ihre Chance, beamte sich in einen der Frachträume und sabotierte alle internen Sensoren.

Es schien als hätte sie ihre Crew gefunden...allerdings fand Scout sie bevor sie ihre Modifikationen an der Tempest beenden konnte. Nach einem kurzen verbalen Schlagabtausch zwischen beiden aktivierte Georgiou ihren Notfalltransporter und verschwand kurz darauf von den Sensoren.
Wenige Tage später nahm sie erneut Kontakt zu Scout Hawkins auf und versuchte sie für ihre eigene Mission zu rekrutieren. Scout Hawkins half Philippa Georgiou zunächst bei der Flucht, ehe Philippa Georgiou sich wenig später revanchierte und Hawkins aus einem Gefecht mit Sicherheitsoffizieren rettete und zu sich beamte.
Beide arbeiteten anschließend für kurze Zeit zusammen, ehe Scout eine versteckte Nachricht sendete und die U.S.S. San Diego den Runabout finden und Georgiou gefangen nehmen konnte.
Nach einiger Überzeugungsarbeit durch Scout Hawkins - und nachdem alle Nanosonden, die Commander Harison bei seinem "Verhör" injiziert hatte, neutralisiert wurden - wurde Captain Philippa Georgiou aus ihrer Zelle befreit und war Gast an Bord der San Diego.

Wenige Tage später informierte sie Captain Torres über die geheimen Pläne der Delhabi, die Kolonie im Modas-System und die San Diego zu zerstören und gab ihr eine Wahl: Georgiou temporär das Kommando über die San Diego erteilen und die Delhabi in ihrem eigenen System angreifen oder keine weiteren Informationen.
Alleine und weit unterlegen gegen eine Flotte von Delhabi Dreadnoughts beschloss Captain Torres das Angebot Georgiou's anzunehmen. Commander Harison war nicht einverstanden, ließ Georgiou mangels Alternativen zunächst aber gewähren.
Als Captain Georgiou nach erfolgreichem Abschluß der Mission allerdings darauf bestand das Kommando erst bei der Rückkehr in's Modas-System wieder abzugeben ließ Commander Harison sie von Lieutenant Mowraq auf der Brücke mitten im Satz niederschießen und in ein gesichertes Quartier bringen.
Nach einigen Tagen "Bedenkzeit" gestand Commander Harison ihr letztlich den Rang eines Lieutenant J.G. an Bord der San Diego zu und versetzte sie in die wissenschaftliche Abteilung.

Nachdem sie bei der Borg-Invasion des Raumes der Gamma-Terraner entscheidende taktische Informationen an die Crew der San Diego weitergab welche letztlich zum - teuer bezahlten - Sieg führten wurden die Sicherheitsvorkehrungen um Philippa Georgiou gelockert. Nach dem Verschwinden bzw. Tod von Captain Torres und Commander Harison herrschte kurzzeitig ein Machtvakuum, welches sie ausnutzte um erneut das Kommando über die Tempest zu übernehmen. Für den Moment arbeitet sie mit der Crew der San Diego unter dem Kommando von Fleet Captain Tom Paris zusammen.

Georgiou hat umfangreiche Kenntnisse über das Terranische Imperium, die Föderation und die Terraner des Gamma-Quadranten

Zugriffsberechtigte Personen an Bord der U.S.S. San Diego (Stand: SD 65278.5):


"If you're telling me that this ship can skip across the universe on a highway made of mushrooms, I kind of have to go on faith... Be bold. Be brave. Be courageous. Black alert." - Christopher Pike.