You are not logged in.

[Modas / SD Reboot] Clarke Griffin

Dear visitor, welcome to Risa Party Organisation - RPO. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Lt. Lexa Griffin

OPS Offizier San Diego / Sheriff's Deputy / Adminin

  • "Lexa Griffin" is female

Posts: 4,883

Location: Rostock

wcf.user.option.userOption91: Lexa Griffin, Taya Vadiye

Danksagungen: 2098

  • Send private message

Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied

1

Tuesday, December 11th 2018, 1:37am

Clarke Griffin

Clarke Griffin



"I tried. I tried to be the good guy. Maybe there are no good guys"

Name: Griffin
Vorname: Clarke
Rang: Lieutenant
Spezies: Mensch
Geschlecht: Weiblich
Geburtsdatum: 25.07.2359
Alter: 29
Geburtsort: Starbase 74, Rande des Beta Quadranten
Familienstand: verheiratet mit Lexa Griffin
Augenfarbe: blau
Haarfarbe: blond
Größe: 180 cm
Gewicht:60 kg
Position: MIA
vorhergehende Aufgaben/Positionen auf Schiffen/Stationen: - Helm / Medizinische Assistentin, U.S.S. Anubis (Defiant-Klasse), 2387
- Stations-/ Frachtpilotin, Utopia Planitia, 2386
- Helm, U.S.S. Rocinante (Norway-Klasse), 2382 - 2386

Sicherheitsauthorisation: Griffin-gamma-17
Weitere Eintragung: offizieller Verweis bei Sternzeit 65290.8 durch Captain B'Elanna Torres wegen ungebührlichem Verhaltens im Dienst

Kindheit und Jugend:

Clarke Griffin wurde am 25.07.2359 auf Starbase 74 als Tochter von Abigail und Jake Griffin geboren. Starbase 74 war eine zivile Tiefenraumforschungsstation weit entfernt von jeder Zivilisation, sodass die Crew in Ruhe Experimente durchführen konnte ohne mit Störungen rechnen zu müssen. Abigail Griffin diente dort als Ärztin, während Jake als Chefingenieur fungierte.
Clarke hatte eine ruhige und ereignislose Kindheit mit liebevollen und aufopferungsvollen Eltern. Sie durchlief die Schulformen mit den wenigen anderen Kindern der Station gemeinsam, schloss dabei erste Freundschaften und hatte keinerlei Probleme. Bereits sehr früh zeigte sich, dass sie sowohl das Interesse an als auch ein Talent für Medizin von ihrer Mutter geerbt hatte.
Clarke Griffin hatte bereits Pläne sich für die Sternenflottenakademie zu bewerben, als ihr Vater kurz vor ihrem 17. Geburtstag tot aufgefunden wurde.
Die offizielle Untersuchung ergab, dass er ermordet wurde und es gab Gerüchte, dass er vorhatte die Machenschaft des bösartigen Stationskommandanten Jaha an's Tageslicht zu bringen - jedoch wurde die Untersuchung bald "ergebnislos" eingestellt.
Clarke schwor selbst die Wahrheit herauszufinden und zu veröffentlichen, sammelte heimlich Beweise und macht diese wenig später öffentlich. Gerade noch rechtzeitig gelang es ihrer Mutter Abigail Clarke aus dem Stationsgefängnis zu befreien und sie konnte beide an Bord des nächsten Frachters schmuggeln. Aus den Fenstern des abfliegenden Frachters sahen die beiden nur noch, wie ihr ehemaliges Quartier gesprengt wurde.

Akademie & erste Stationen

Nach einigen unfreiwilligen Zwischenstopps erreichte Clarke schließlich im Jahre 2377 alleine die Erde und war zunächst fest entschlossen ihren Traum von der Sternenflotte weiter zu verfolgen. Als sie auf der Erde jedoch einen von Jaha's treuen Jüngern trifft bricht sie jeden Kontakt zur Außenwelt ab und taucht für etwa ein Jahr unter um sich zu schützen.
Sie nutzt dieses Jahr um sich auf die Akademie vorzubereiten und beschließt schnell, dass ihr eine medizinische Ausbildung nicht reicht.
Ihre Bewerbung für die Kommandolaufbahn an der Akademie wird 2378 angenommen. Neben der Kommandolaufbahn absolviert Clarke auch einen erweiterten medizinischen Kurs und erhält die Befähigung als Sanitäter zu dienen.
Im Laufe ihrer Zeit an der Akademie lernt sie Lexa Heshop kennen, mit der sie schon bald eine enge Freundschaft verbindet.
Beide schließen die Akademie 2382 gemeinsam ab, verbringen die letzte Nacht auf der Erde zusammen und gehen dann zunächst getrennte Wege.

Direkt nach Abschluss der Akademie wird Clarke zum Fähnrich ernannt und als Helm auf die U.S.S. Rocinante, Norway-Klasse, versetzt.
Nur wenige Tage später fängt die Rocinante einen orionischen Frachter ab und befreit dutzende Sklaven, darunter auch Octavia Blake.
Clarke kümmert sich bis zum Erreichen der nächsten Sternenbasis um Octavia und die beiden werden gute Freundinnen.
Im Anschluss dient sie dort die nächsten vier Jahren ohne größere Zwischenfälle und wird unter Anderem 2385 zum Lieutenant J.G. befördert. Der Captain der Rocinante ist begeistert von Clarke's Fähigkeiten und stellt ihr bereits in Aussicht weitere vier Jahre später zum ersten Offizier aufsteigen zu können.
Nach mehreren Besuchen und gemeinsamen Urlauben stellt Clarke jedoch 2386 einen Versetzungsantrag als Stationspilotin zu Utopia Planitia um mehr Zeit mit Lexa verbringen zu können.
Schweren Herzens schreibt der Captain ihr ein Empfehlungsschreiben, welches die Wartezeit von drei Jahren auf drei Monate reduziert.

Im Oktober 2386 wírd ihr Antrag bewilligt und wenig später heiraten Clarke und Lexa auf Risa, ehe beide gemeinsam ihren Dienst auf Utopia Planitia (wieder-)aufnehmen.
Ein Jahr später stellen beide gemeinsam erneut ein Transfergesuch, dieses Mal für Station Modas. Während Lexa angenommen wird, wird Clarke's Bewerbung abgelehnt. Beide einigen sich, dass Lexa die Stelle dennoch annehmen sollte und Clarke wird wenig später auf die U.S.S. Anubis, Defiant-Klasse, versetzt. Offiziell dient sie dort als Pilotin, inoffiziell übernimmt sie die Aufgabe des Leitenden Medizinischen Offiziers, da der eigentliche Mediziner dazu neigt sich als Patient auf der Krankenstation wiederzufinden.
Für diese Position wurde sie 2386 zum Lieutenant befördert.

Verschwinden im Gamma-Quadranten

Ende des Jahres 2387 hat Clarke ihren ersten Urlaub seit Dienstantritt auf der Anubis und beschließt Lexa auf Station Modas zu überraschen. Wiedervereint mit ihrer Mutter macht sie sich mit einem Sternenflotten Transportschiff auf den Weg zur Station Modas - wo sie jedoch nie ankommen sollte.
Kurz nach Ankunft im Gamma-Quadranten gerät das Transportschiff in etwas, das alle Sensoren als einen plötzlich auftauchenden Ionensturm deuten. Der Captain kann gerade noch rechtzeitig ausweichen, wenig später verschwindet das Schiff jedoch von allen Sensoren. Station Modas und nahe liegende Kolonien entsenden sofort Rettungsschiffe, es können jedoch nur noch Trümmer und einzelne Leichen geborgen werden.
Wenige Wochen später werden alle Crewmitglieder und Passagiere - darunter auch Clarke Griffin - offiziell für tot erklärt.

"Rettung" und Ankunft auf der San Diego

Was zu diesem Zeitpunkt niemand wusste: bevor das Transportschiff zerstört wurde gelang es einer zu diesem Zeitpunkt unbekannten und feindseligen Spezies den Großteil der Besatzung zu entführen und unbemerkt zu fliehen. Clarke, ihre Mutter und ein dutzend weiterer Gefangener wurden fast ein Jahr lang in Gefangenschaft gehalten, ehe sie von Lt. Cmdr. Kane mutmaßlich befreit wurden.
Im August 2388 gelingt es Lieutenant Commander Marcus Kane schließlich Clarke und Abigail Griffin zur Station Modas zu bringen, wo Clarke mit einer überraschten, schockierten und überglücklichen Lexa wiedereinvereint wird.
Nach einigen Tagen im Koma wacht sie schließlich durch die Arbeit ihrer Mutter auf und weicht zunächst nicht von Lexa's Seite, ehe sie erfährt, dass Lexa mit dem ehemaligen Captain von Station Modas, Marc Griffin, verheiratet war.
Beide geraten in einen Streit, bis Commander Kane schließlich Clarke überzeugen kann, dass sie und Lexa schon zuviel Zeit verloren haben - und die Ehe von Clarke und Lexa wiederherstellt.
Nach der Zerstörung von Station Modas kann Lexa Clarke aus den Fängen von Adrian Chase befreien und beide werden gemeinsam auf die U.S.S. San Diego gebeamt, wo Clarke wenig später wieder offiziell in den Dienst versetzt und der medizinischen Abteilung zugeteilt wird.

Wenige Wochen später verübt Clarke während der Amtseinführung von Präsidentin Reznik einen Anschlag auf den terranischen Admiral Cain und tötet anschließend vier terranische Marines, ehe sie betäubt und gefangen genommen werden kann.
Sie behauptet sich an nichts zu erinnern und wird wenig später von Lieutenant Tabitha Johnson getötet, welche der geschockten und fassungslosen Crew demonstriert, dass nicht Clarke Griffin vor ihnen lag sondern ein Android, der dachte, handelte und aussah wie Lieutenant Griffin.

Der Status der wahren Clarke Griffin ist damit weiterhin unbekannt, es wird allerdings davon ausgegangen, dass sie nach der erfolgreichen Imitation getötet wurde.


Charaktereigenschaften & Beziehungen:

- intelligent, zuverlässig, entschlossen, eigensinnig
- fair, loyal, selbtlos
- idealistisch, lehnt jede Form von Gewalt oder gar Folter ab. Obwohl sie Waffen generell verachtet, sieht Clarke angesichts all der Bedrohung von außen die Notwendigkeit eigene Waffen zu nutzen und weiterzuentwickeln
- verlässt sich auf ihre Instinkte und was sie für "richtig" hält, teilweise bis zu einem Punkt wo sie Befehle missachtet
- tut alles dafür um alle um sich herum zu beschützen, selbst ihre Feinde; Form der Wiedergutmachung dafür, dass sie ihren eigenen Vater nicht retten konnte

- bis zu ihrem Verschwinden und "Tod" verheiratet mit Lexa Heshop (Griffin), Ehe inzwischen wiederhergestellt
- sehr gutes Verhältnis zu ihrer Mutter Abigail
- gute Freundschaft mit Octavia Blake

Hobbies

- Zeichnen / Kunst
- Medizin
- Flugmanöver

"A ghost can be a lot of things. A memory, a daydream, a secret. Grief, anger, guilt. But, in my experience, most times they’re just what we want to see."