You are not logged in.

[Modas / SD Reboot] Lexa Griffin

Dear visitor, welcome to Risa Party Organisation - RPO. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Lt. Lexa Griffin

OPS-Offizier U.S.S. San Diego

  • "Lexa Griffin" is female

Posts: 4,921

Location: Rostock

wcf.user.option.userOption91: Philippa Georgiou, Taya Vadiye

Danksagungen: 2458

  • Send private message

Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied Seit über 102 Monaten Mitglied

1

Sunday, July 14th 2019, 9:54pm

Lexa Griffin

Lexa Griffin


"Ai laik Leksa kom Trikru. Non na throu daun gon ai"

Name: Griffin, geb. Heshop
Vorname: Lexa
Rang: Lieutenant
Spezies: Mensch / Trikrun
Geschlecht: Weiblich
Geburtsdatum: 11.09.2360
Geburtsort: Kessik IV
Familienstand: verlobt mit "Tabby" Johnson
Kinder: Eine Tochter, Trinity (verstorben; mit Marc Harison)
Alter: 28
Augenfarbe: braun
Haarfarbe: braun
Größe: 184 cm
Gewicht:65 kg
Position: OPS-Offizierin der U.S.S. San Diego, Intrepid-Klasse (seit 2389)
vorhergehende Aufgaben/Positionen auf Schiffen/Stationen:
-OPS- Offizierin, U.S.S. Saratoga, Constitution-Klasse (2388 - 89)
- OPS- Offizierin, I.S.S. Tempest, Sovereign-Klasse (2388)
- Ingenieurin / OPS- Offizierin, Station Modas, Vereinigte Föderation der Planeten, Gamma- Quadrant (2387-2388)
- Utopia Planitia, 2382-2386
Auszeichungen: Academy Medal, Exploration Service Star
Sicherheitsauthorisation: Griffin-Omega-phi-93
Weitere Eintragung: offizieller Verweis bei Sternzeit 65290.8 durch Captain B'Elanna Torres wegen ungebührlichem Verhaltens im Dienst


Kindheit und Jugend:
Lexa ist die Tochter eines menschlichen Vaters und einer trikunesischen Mutter, geboren auf der Föderationskolonie Kessik IV im Jahre 2360.
Sehr zum Leidwesen ihrer Mutter, deren Rasse Technologie auf das Nötigste beschränkt und alles Andere ablehnt, hat sie sich seit ihrer Kindheit für Technik und Raumschiffe interessiert.
Ihre Eltern zerstritten sich darüber, dass ihr Vater dieses Interesse förderte und so wuchs Lexa den Großteil ihrer Kindheit und Jugend alleine mit ihrer Mutter auf der abgelegenen Trikrunen Kolonie Polis II auf.
Lexa selbst kämpft hingegen zunächst gegen alles Trikrune in ihr und ignoriert ihre trikrunesische Seite fast vollständig, insbesondere die Rituale und das Konzept der "Ehre". Sie ist als Hybrid und Freundin von Technik eine Außenseiterin und bewarb sich deshalb auch bei erster Gelegenheit für die Sternenflottenakademie, an der sie schließlich im Jahr 2378 als erste Trikrun überhaupt aufgenommen wurde.


Akademie und Utopia Planitia:
Nach einigen Jahren an der Sternenflottenakademie mit dem Schwerpunkt Technik schloß sie die Akademie im Jahre 2382 schließlich erfolgreich ab und wurde zum Fähnrich befördert.
Im Anschluss arbeitete sie einige Jahre und mit kürzeren Pausen in der Utopia- Planitia Flottenwerft, bis sie sich auf der Suche nach einer neuen Herausforderung erfolgreich um einen Posten als Ingenieurin auf der Station Modas im Gamma Quadrant bewarb.

Während ihrer Zeit an der Akademie und später auf Utopia Planitia konnte Lexa zum ersten Mal in ihrem Leben wirkliche Freundschaften schließen und begann sich dort immer wohler zu fühlen.
Im Laufe dieser Zeit beginnt sie langsam sich mit der Kultur, Sprache und den Ritualen des trikunesischen Teils ihrer Herkunft zu beschäftigen und dort eine neue Identität und auch Stärke zu finden. Ebenso beginnt sie Training in Nahkampfwaffen und mit Schwertern und Messern.
An der Akademie lernt sie unter Anderem auch Clarke Griffin kennen, mit der sie eine enge Freundschaft verbindet.
Nachdem beide erfolgreich die Akademie abgeschlossen haben und davon ausgehen an verschiedene Orte versetzt zu werden verbringen beide ihre letzte Nacht auf der Erde zusammen.

Wenige Monate später treffen beide auf Utopia Planitia erneut aufeinander und setzen ihre Beziehung fort, im Jahre 2386 findet die Hochzeit statt und Lexa nimmt den Namen Griffin an.
Während dieser Zeit und der Besuche auf Utopia Planitia lernt Lexa auch ihren späteren Schützling und eine ihrer besten Freunde kennen: Octavia Blake.
Clarke war kurz nach Abschluss der Akademie Teil des Teams unter Admiral Pike, dass Octavia Blake und ihre Familie nach 16 Jahren Gefangenschaft von einem orionischen Frachter gerettet hatte. Octavia, Clarke und Lexa wurden gute Freundinnen und blieben regelmäßig in Kontakt.
Nachdem Clarke’s Transfergesuch zu Station Modas abgelehnt wird beschließen beide gemeinsam, dass Lexa die angebotete Stelle trotzdem annehmen sollte und so macht sie sich auf den Weg in den Gamma-Quadranten, während Clarke eine Stelle als Pilotin auf einem Patrouillenschiff annimmt.


Zeit auf Station Modas

Lexa beginnt ihre Karriere auf Station Modas als Ingenieurin im Maschinenraum der Station Modas. Sie findet sich vor Ort schnell zurecht und liebt ihre neue Arbeit und Herausforderungen.

Nachdem der eigentlich für den OPS- Posten vorgesehene Offizier beim Transport zur Station aus unbekannten Gründen auf das falsche Transportschiff geleitet wurde und dieses wenig später durch einen Ionen- Sturm zerstört wurde, brauchte die Station einen neuen OPS. Commander Julian Harper beschloss mit dem CO daraufhin, Lexa als OPS zu testen.
Erst einige Tage später erfährt sie, dass neben dem neuen OPS-Offizier und der Shuttle Crew mindestens eine weitere Person als Passagier an Bord des zerstörten Shuttles auf dem Weg nach Modas war und ebenfalls umgeleitet wurde: Clarke Griffin. Lexa war geschockt, am Boden zerstört, aber hatte schon in der Kindheit schnell gelernt Gefühle und Pflicht zu trennen, sodass sie sich komplett in ihre neue Aufgabe stürzte und wenig später zum neuen OPS-Offizier ernannt sowie zum Lieutenant J.G. befördert wurde.

Im Laufe der ersten Monate an Bord der Station lernte sie den Chefingenieur der Station, Lt.Cmdr. Marc Harison, sehr gut kennen und arbeitete mit ihm zusammen an vielen Problemen. Sie lernte ihn nicht nur als Vorgesetzten sondern auch als Freund zu schätzen und mit der Zeit verliebten sich beide in einander; schließlich macht Commander Harison ihr einen Heiratsantrag den sie annahm. Einige Wochen später heiraten beide auf Station Modas und Marc nahm ihr zuliebe Lexa's Namen an , nachdem diese mit Schuldgefühlen und Erinnerungen an Clarke kämpfte, weil sie auf ein friedliches Schiff gefeuert hatte.

Ebenfalls während dieser Zeit wurde Octavia Blake als Teil des MACO Teams auf die Station Modas versetzt. Octavia und Lexa hatten sich nach Clarke's Tod gegenseitig unterstützt und Lexa war froh ein weiteres bekanntes Gesicht an Bord der Station zu sehen. Sie begann gemeinsam mit Octavia ihre Trikru Kultur weiter zu untersuchen und beide lernten zusammen unter Anderem auch Trigedasleng, die Sprache der Trikru. Seitdem verständigen sich beide untereinander in vielen Situation - vor allem wenn andere nicht hören sollen worum es geht - in Trigedasleng. In den folgenden Wochen beginnt Lexa mehr und mehr Octavia als ihren Schützling anzusehen und beide trainieren gemeinsam auf dem Holodeck.

Nach dem vermutlichen Tod von Julian Harper und Lilly Ryan wurde ihr Mann Marc zum Captain der Station ernannt und während den nachfolgenden Beförderungen wurde Lexa zum Lieutenant befördert.
Etwa zwei Wochen später entdeckt Mr.Lancer bei einer Untersuchung, dass Lexa schwanger ist und nach einigem Zögern teilt sie dies Marc mit, der sehr positiv reagiert und beide planen gemeinsam für eine Zukunft zu dritt.
In den nachfolgenden Wochen gab es aber immer wieder Probleme auf Station Modas, bei denen viele Crewmitglieder verletzt wurden, Lexa verlor beinahe ihr Kind, Lieutenant Commander Dakoter konnte es aber retten. Es starben auch einige Crewmitglieder und Lexa's Mann Marc verfiel in Depressionen, die bis zu einem Selbstmordversuch gingen, gerade in dieser Zeit musste Lexa aber zu einer Konferenz mit den Regolianern und erfuhr erst hinterher von allem, was danach auch noch geschah.

Wenig später - als Marc sehr beschäftigt war und Lexa sich nach Clarke's Todestag nicht wirklich gut fühlt - verbrachte sie sehr viel Zeit mit dem HO Adui Wakakule, nach dem Besuch eines romantischen Programms auf dem Holodeck wäre es beinahe zu einem Kuss zwischen den beiden gekommen, Lexa bemerkte aber im letzten Moment, was sie tat und verließ fluchtartig das Holodeck.
Nach einer langen und lauten Predigt ihres Mannes vertrugen sich Marc und Lexa wieder und seitdem achtet sie sehr genau darauf wie weit sie mit ihren Freunden geht.
Wenige Wochen später gelang es ihr mit einem von ihr und Marc gemeinsam umgebauten Shuttle einen Transwarp-Flug zu unternehmen, beide reisten in wenigen Sekunden mehrere Tausend Lichtjahre weit; weit außerhalb der Sensorenreichweite von Station Modas.
Innerhalb weniger Tage stellten die Ingenieure jedoch fest, dass der Prototyp tödliche Strahlung aussendet und die Entwicklung wurde vorerst auf Eis gelegt. Wenige Wochen später brachte Lexa ihre gesunde Tochter zur Welt.

Als Ende 2388 ein weiterer Trikrun auf Station Modas auftaucht und kurz vor seinem Tod behauptet Marc habe seine Ermordung befohlen stürmt Lexa auf der Suche nach Antworten bewaffnet und unüberlegt den Bereitschaftsraum und wird daraufhin vom Captain zunächst eingesperrt und später in ihrer Zelle angegriffen. Es gelingt Octavia Blake schließlich den Angreifer zu töten und Lexa trägt nur leichte Verletzungen davon. Für ihr Auftreten zuvor wird sie allerdings kurz darauf zum Lieutenant Junior Grade degradiert.
Nachdem die San Diego wieder auftaucht dient Lexa zeitweise als Vertretung des OPS-Offiziers auf dem Schiff der Intrepid-Klasse, ehe Station Modas von Borg angegriffen wird und die San Diego diesen Angriff zurückschlagen muss.
Es gelingt beiden Crews gemeinsam die Borg zu vertreiben, allerdings nicht bevor Lexa's Tochter Trinity assimiliert und fortgebeamt wird sowie Captain Marc Griffin unter ungeklärten Umständen während des Angriffs mit seiner Yacht verschwindet.
Direkt nachdem die erste Krise ausgestanden ist und die Borg auf der Station geschlagen wurden lässt Lexa sich im JAG Büro der Station Modas scheiden und wird anschließend vom als Verräter enttarnten Adrian Chase in ihrem eigenen Holodeck-Programm vorgeführt. Dieser hatte zuvor die Station verlassen, Octavia schwer verletzt und dabei auch Lexa's Programme manipuliert.
Sie schwört Rache und nicht zu ruhen, ehe sie den Counselor gefunden und getötet hat.
Nur wenige Stunden später erfährt sie, dass Clarke Griffin bei der Zerstörung des Transportschiffes nicht getötet, sondern stattdessen von einer feindlichen Rasse gefangen gehalten wurde. Der neue Captain von Modas, Commander Marcus Kane, konnte Clarke befreien und zur Station Modas bringen, wo sie mit Lexa wiedervereint wird.
Es kommt zwischen beiden zu einem kurzen Streit, als Clarke erfährt, dass Lexa während Clarke's Gefangenschaft eine neue Ehe geschlossen hat, es gelingt Lieutenant Commander Kane allerdings Clarke zu überzeugen, Lexa eine Chance zu geben und er stellt die annulierte Ehe zwischen beiden wieder her.

"Transfer" auf die U.S.S. San Diego

Wenige Wochen später wird Station Modas in einem finalen Schlagabtausch gegen Captain Chase's abtrünniges Zeitschiff zerstört, nachdem Chase zuvor Clarke entführt hatte. Mit Hilfe von Lieutenant Mowraq und Octavia gelingt es Lexa Clarke zu befreien und sich in Sicherheit zu bringen, ehe Modas und die Prometheus zerstört werden.
Lexa wird gemeinsam mit Clarke, Mowraq, Octavia und weiteren Modas-Überlebenden von der U.S.S. San Diego gerettet wo sie seitdem als OPS-Offizierin dient.
Nur wenige Tage später taucht Captain Marc Griffin plötzlich aus einer Subraumspalte wieder auf und schließt sich auf Einladung von Captain Torres der Crew der San Diego an. Dies führt sehr schnell zu Problemen zwischen Lexa, Clarke und Marc Griffin.
Letztlich lässt Captain Marc Griffin seinen Namen nach einem klärenden Gespräch wieder in Harison ändern. Clarke und Lexa sind erleichtert und geben ihre Hemmungen, die Beziehung fortzusetzen, auf.
Captain Torres betritt den Konferenzraum während Lexa und Clarke Griffin gerade auch den körperlichen Aspekt ihrer Beziehungen wieder aufnehmen und im Anschluss erhält Lexa eine Standpauke vom Captain und einen Verweis in ihrer Akte.
Einige Woche später übernimmt Commander Tom Paris nach dem Tod von Commander Harison und der Bluegill-Infektion von Captain Torres das Kommando über die San Diego und verlässt sich insbesondere beim Umgang mit den terranischen Gästen an Bord der Tempest auf Lexa's Rat.
Zunächst dienen Lexa und der Rest der Crew allerdings auf der I.S.S. Tempest, da die San Diego monatelange Reparaturen benötigt.

Mithilfe von Doktor Tabitha "Tabby" Johnson gelingt es bald darauf Captain Torres zu retten und mit einer unkonventionellen Behandlung von ihrer Bluegill-Infektion zu befreien. Lexa und "Tabby" streiten über die richtige Behandlung, erst Recht nachdem Lexa erfährt, dass Doktor Johnson im Spiegeluniversum für den qualvollen Tod von Commander Marc Harison verantwortlich war - und sie Lexa damit regelmäßig provoziert.
Als wenig später Clarke bei der Einweihung der neu gewählten Präsidentin Kendra Reznik auf den terranischen Admiral Lucinda Cain feuert und sie beinahe tötet befürwortet Johnson erneut eine unkonventionelle Behandlung. Anstatt die gefangen genommene und sichtlich verwirrte Clarke zu befragen schießt Johnson mit einem Phaser auf sie und tötet Clarke - wobei sich heraus stellt, dass "Clarke" ein Wahrheit ein terranischer Android war, der das Ziel hatte die Terranische Föderation zu destabilisieren.

Eine Woche später kann Johnson Lexa nach mehreren Versuchen überzogen, dass die erneuten Kontaktaufnahme durch Adrian Chase nur eine Manipulation der Piraten war und Chase in Wahrheit tot ist. Lexa beginnt - zunächst auch durch den hohen Ale Konsum bedingt - Tabitha Johnson zu vertrauen, beide feiern diesen Anlass zusammen und verbringen den Abend und die Nacht zusammen.
In den folgenden Monaten wird daraus eine relativ gefestigte Beziehung, sodass Lexa verzweifelt ist als Tabby Anfang 2389 plötzlich von der Tempest verschwindet und in's Spiegeluniversum zurückkehrt.
Am Boden zerstört kehrt Lexa mit der restlichen Crew der San Diego durch ein von den Gamma-Terranern erzeugtes Wurmloch zurück in den Alpha-Quadranten.
Kaum dort eingetroffen kehrte Tabitha Johnson auf die San Diego zurück und Lexa fand eine neue Motivation die Herausforderungen des Alpha-Quadranten anzunehmen.
Nachdem sie gemeinsam mit dem Rest der Crew Admiral Kayleigh als romulanischen Spion enttarnte und wenig später auf die U.S.S. Saratoga versetzt wurde, wurde Lexa im Februar 2389 von Captain Tom Paris wegen guter Leistungen wieder in den Rang eines Lieutenants befördert.
Nach einigen Wochen erfolgreicher Tests des neuen Prototyp-Antriebes hilft Lexa gemeinsam mit der restlichen Crew bei der Befreiung der Kalseri-Heimatwelt und entwickelt eine neue Waffen zum Einsatz gegen genetisch manipulierte Personen und Augments.

Nach der zwischenzeitlichen Entführung von Chefingenieurin Lindsey McNally durch den Tal'Shiar verbringt die Saratoga mehrere Wochen im Orbit der Kalseri Heimatwelt, um das System zu sichern.
Als McNally nach einigen Wochen befreit wird und auf die Saratoga zurückkehrt wird Lexa gemeinsam mit der restlichen Crew zur Erde zurückgerufen und der Antriebstest als "Fehlschlag" abgebrochen - die Crew nutzt den Rückflug allerdings um daraus noch einen Erfolg zu machen.
Dennoch wird das Experiment an Starfleet Engineering übergeben und die Saratoga erhält eine neue Crew, Lexa und der Rest werden zur Strafe für Captain Paris' Verhalten zu einer Zwangspause verurteilt.
Sie verbringt im Anschluss etwa zwei Monate auf der Erde und nutzt diese Zeit für mehrere Weiterbildungen in wissenschaftlichen Disziplinen sowie Kartografie, ehe plötzlich neue Befehle eintreffen: die Crew soll auf die San Diego zurückkehren und eine Sternenflotten Transmission aus der Andromeda Galaxie untersuchen.

Andromeda-Galaxie:

Ohne lange zu überlegen nimmt Lexa die Mission an und startet wenig später mit dem Großteil der alten Crew, Freunden aus dem Gamma- Quadranten und einigen neuen Gesichtern gemeinsam in die Andromeda- Galaxie.

Kurz nach Ankunft in der Andromeda-Galaxie und am ersten Jahrestag ihrer Beziehung macht Lexa Tabby einen Hochzeitsantrag, den diese annimmt.
Nur wenige Stunden nach der Ankunft dort stellt sich außerdem heraus, dass Trikrun-Nachfahren - die Azgeda - eine der dominanten Rassen in der Andromeda-Galaxie sind. Innerhalb weniger Stunden erfährt die Crew, dass die Azgeda für die brutale Ermordung von Admiral Pike und zwei weiteren Sternenflottenoffizieren verantwortlich sind, müssen allerdings einen Weg finden deren Gebiet zu passieren.
Nachdem Lieutenant Jaesa Hawkins in einem rituellen Gefecht die Azgeda Kämpferin besiegt und die San Diego das Gebiet durchqueren darf zeigt sich Lexa im Gegensatz von allen anderen Crewmitgliedern fast begeistert vom Verhalten der Azgeda und ist froh über den Tod von Admiral Pike.
Das ändert sich auch wenig, als ein schwer traumatisierter Überlebender gefunden wird.
Isoliert vom Rest der Crew erfährt Lexa kurz darauf, dass Marc Harison - erneut - von den Toten auferstanden schien und den Angriff der Tholianer zwei Jahre zuvor überlebt hatte. Als der inzwischen für Sektion 31 arbeitende Marc Harison auf die San Diego beamt versucht Lexa ihm zuzureden, dringt allerdings nicht zu ihm durch.
Nur Stunden später wird sie zudem von Tabitha Johnson mehrfach abgewiesen. Wenig später sucht Lexa die Luftschleuse auf und begeht Selbstmord. Ihr Todesdatum wurde als 30.Dezember 2389 eingetragen.

Wenige Tage später wird sie jedoch von dem Kynsam-Piloten Vel Lucertius mit dem sogenannten "Licht" wiederbelebt und erkannt nach einem langen Gespräch schließlich, dass sie weiter leben und kämpfen will. Beide können gemeinsam wenige Minuten vor ihrer Exekution aus Azgeda Haft fliehen und Lexa kehrt nach etwa zwei Wochen auf die San Diego zurück. Unterwegs verliert sie in einem Kampf mit Vex den Kynsam Piloten, kann dafür allerdings - erneut - Clarke Griffin finden und retten.


Charaktereigenschaften:

- temparamentvoll, teilweise "aggressiv"
- sieht Freunde, Familie und vor allem andere Trikrun als das wichtigste im Leben an
- ehrlich- präzise, loyale und harte Arbeiterin

Hobbies:
- Holodeckprogramme / Kampfsimulationen mit Nahkampfwaffen
- soulou gonplei Training mit Octavia
- Lesen

-Persönliches/Beziehungen
- war bis zu ihrer Enthüllung als Android verheiratet mit Clarke Griffin, Ehe war bereits zwischenzeitlich aufgehoben nachdem Clarke für tot erklärt wurde
- nach anfangs sehr feindseliger Einstellung begann Lexa langsam Tabby Johnson zu vertrauen und letztlich eine Beziehung mit ihr einzugehen
- ehemals verheiratet mit Marc Harison
- sieht Octavia Blake als gute Freundin und ihren Schützling an , sodass sie Octavia umsorgt und verteidigt - auch gegen ihren Mann
- Nach einigen "Aktionen" die über Freundschaft beinahe hinausgegangen wären, hatte sie bis zu dessen Unfall und Tod im Schiffshangar auch ein freundschaftliches Verhältnis zu Adui Wakakule

"Someone gave me a second chance. That's the same chance I'm giving you now. When you walk out of here, you're gonna have a choice to make. You can go on being an asshole or you can figure out someone else to be, someone better"

This post has been edited 2 times, last edit by "Lexa Griffin" (Jul 21st 2019, 9:27pm)