Missionslogbuch SD 65330.6 (22.04.2388 / 18.03.2018)

  • Anwesende: Ens. Oberan Carn, Lt. Mowraq, Lt. Jenny Keller / Cmdr. Tom Paris, Cmdr. Marc Harison / Crewman Nina Noel, Lt.J.G. Sarah “Scout” Hawkins / Cmdr. “Trip” Tucker, Lt.J.G. Lexa Griffin / Capt. B’Elanna Torres / Capt. Philippa Georgiou
    Zeit: 18:00 - 21:45 Uhr
    Map(s): rpg_voy4


    ------------------------------------


    Computerlogbuch der San Diego
    Commander Harison
    Sternzeit 65330.6:


    Kurz nach Dienstbeginn stürmte Captain Torres mit den Worten "Rufen sie die Führungsoffiziere zusammen." von ihrem Bereitschaftsraum in den Konferenzraum. Ich brauchte einige Sekunden um zu realisieren was grade passiert war, rief dann jedoch zum gewünschten Treffen.


    Nachdem wir vollzählig waren, begann Captain Torres weitläufig zu erzählen das die Delhabi mit einer beachtlichen Flotte auf dem Weg nach Modas III waren um uns ein für alle mal zu vernichten. Mal wieder...


    Captain Torres unterbreitete uns ihren, oder wohl eher Georgious Plan wie sich herausstellen sollte, die Delhabi Heimatwelt (Delhab II) anzugreifen während eine schnellstmöglich zusammen zu ziehende Flotte verbündeter Schiffe das Modas-System verteidigt. Anscheinend war Delhab II nur leicht verteidigt. Mir gefiel der Plan ganz und gar nicht. Auch gefiel mir der Fakt nicht das ich im vorfeld nicht darüber informiert wurde oder besser, mit mir darüber geredet wurde! Captain Torres muss sich daran gewöhnen das ich nicht Tom Paris bin. Ich schlafe nicht mit ihr in einem Bett und lese auch nicht ihre Arbeit auf ihrer Konsole und/oder PADD's.


    Für den Moment schluckte ich meine Wut... nunja es war eher Enttäuschung herunter. Als sie jedoch zu dem Teil des Plans kam, an dem sie die Tempest befehligen würde bei der Verteidigung von Modas III und dieser terranische Captain Georgiou das Kommando über die San Diego übernehmen sollte musste ich alle mir zur Verfügung stehende Kraft zusammen nehmen um nicht laut durch den Bereitschaftsraum zu Brüllen. Denn das hätte man bestimmt noch auf Deck 15 gehört! Captain Torres stürmte aus dem Konferenzraum, ich folgte und 'bat' sie um ein Gespräch unter 4 Augen.


    Im Bereitschaftsraum erörterte ich meinen Unmut über das im dunkeln lassen und über Georgiou. Es kann nicht sein das sie das Kommando bekommt. Sie hat in diesem Universum keinen Dienstgrad, keinen Rang und keine offizielle Zugehörigkeit zu einer bestimmten Fraktion. Nach einer, den Umständen geschuldeten, kurzen Diskussion akzeptierte ich das Georgiou das Kommando für diese Mission übernahm. Captain Torres bemannte ihre Shuttle und verließ die San Diego.


    Ich rief Mr. Mowraq in den Bereitschaftsraum und unterhielt mich kurz mit ihm. Ich befahl ihm auf mein Zeichen hin Georgiou außer Gefecht zu setzen und auf ihr Quartier zu bringen. Leider hat er diese Aufforderung mal wieder zu wörtlich genommen... näheres später.


    Wir flogen also Richtung Delhab II. Passierten das Sensorgitter, dank der Codes die Georgiou zur Verfügung stellte und gingen auf meinen Befehl hin in einen hohen Orbit.


    Da war ich nun alleine mit Georgiou. Sie versuchte Kurs auf Delhab II setzen zu lassen. Jedoch wartete Mrs. Keller ab bis ich mein Einverständnis gab. So zog sich das weiter. Nahezu jeder, bis auf Lexa schien nur mir zu berichten und darauf zu warten das ich alles absegne was aus Georgious Mund kam. Bis zu dem Zeitpunkt als sie Mr. Mowraq auf eine tektonisch instabile Region des Planeten Delhab II zielen ließ, da war er Feuer und Flamme für.


    Ich war jedoch mit einem Genozid nicht einverstanden und ließ Lexa nach militärisch Zielen und für die Infrastruktur wichtigen Zielen suchen. Als sie diese gefunden hat, befahl ich Mr. Mowraq diese Ziele zu übernehmen. Georgiou versuchte natürlich den Befehl zu widerrufen. Mr. Mowraq schien zumindest vorerst die neuen Zielparameter zu behalten, auch wenn er sichtbar nicht glücklich darüber war.


    Georgiou und ich diskutierten. Ich würde keinen Genozid zulassen und sie argumentierte das die Delhabi das nur als schwäche ansehen würden. Sie erklärte sie hätte das Angriffsmuster abgeschwächt, so dass der Schaden den wir anrichten würde reparabel war, wenn wir danach schnell Handeln würden. Mir gefiel das immer noch nicht, jedoch lenkte ich ein und ließ Mr. Mowraq zähneknirschend die originalen Zielparameter wieder eingeben und feuern.


    Crewman Noel meldete das der ganze Planet bebte und am Einschlagsort der Torpedos ein Supervulkan ausbrach. Mir gefiel das nicht und konnte nur zusehen wie Georgiou die Delhabi erpresste. Sie willigten ein den Angriff auf Modas abzubrechen wenn wir den Planeten 'reparierten'. Georgiou programmierte die Deflektorschüssel um, so dass sie einen Strahl erzeugte die die tektonische Aktivität wieder normalisierte. Ich muss die Logbücher durchgehen um zu sehen wie sie das angestellt hat.


    Nachdem der Planet wieder stabil war ließ ich Kurs nach Modas III setzen und abfliegen. Ich bedankte mich bei Georgiou für ihre Hilfe, doch würden ihre Dienste nicht weiter gebraucht. Sie sei entlassen bis auf weiteres. Wie ich erwartet hatte wollte sie natürlich das Kommando behalten. Für die Akten: Offiziell kann diese Person kein Kommando über ein Raumschiff der Sternenflotte haben, da sie kein Offizierspatent besitzt und auch kein Mitglied der Sternenflotte ist. Sie wurde nicht einmal provisorisch in einen Offiziellen Rang gestellt. Nach einer Argumentation die natürlich wie erwartet NICHT zu ihrer Großhirnrinde durchdrang bat ich Mr. Mowraq um das was ich mit ihm vor der Mission abgesprochen hatte. Natürlich zückte er sofort seinen Phaser und betäubte Georgiou auf der stelle. Manchmal frage ich mich wo er gelernt hat, dass ein Sicherheitsoffizier 'Erst schießt und hinterher fragt.'.


    Egal, es ist passiert. Ich fragte ob jemand Einwände gegen dieses Vorgehen hatte. Nur Lieutenant Junior Grade Lexa Griffin erhob Einwände gegen das Vorgehen. Hiermit ist es offiziell in meinem Logbuch vermerkt.


    Wir erreichten endlich das Modas System und begannen bei den Reparaturen und der Versorgung der Verletzten zu helfen. Lexa meldete das die Tempest einen Torpedotreffer direkt in die Brücke abbekommen hatte und Captain Torres dabei verletzt wurde. Wir transferierten sie auf die San Diego wo sie in die fähigen Hände von Mr. Carn und Mrs. C. Griffin übergeben wurde. Die Regolianer verabschiedeten sich bereits aus dem System, ehe ich auch nur die Chance hatte auf die Krankenstation zu gehen.


    Dort angekommen kam auch schon ein Ruf von der Solonis rein, welchen ich mir auf die Krankenstation durchstellen ließ. Cmdr. Mason bot seine Hilfe an solange sie noch im System seien. Ich bedankte mich und würde darauf zurück kommen, sobald sich die Notwendigkeit auftut. Als ich wieder in den Behandlungsbereich kam war Captain Torres bereits betäubt, von Clarke Griffin, mutige Frau, muss man schon sagen. Captain Torres wird wohl einige Zeit auf der Krankenstation bleiben, bis ihre Wunden ausreichend gut verheilt sind.


    Bis auf weiteres sind wir wieder sicher im Modas-System. Wer weiß für wie lange noch. Ich habe das Gefühl, die Etherianer werden sich als nächstes in Richtung Modas bewegen...


    Computer, Logbucheintrag abschließen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!